Leidenschaft, Engagement und Teamgeist

Premiere des Ehrungsabends im VR-Dialog-Forum der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen

Die besten Athleten der Region standen ganz im Mittelpunkt der 15. Sportlerwahl der Gelnhäuser Neuen Zeitung. Erstmals war die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen Gastgeber der Veranstaltung, die in diesem Jahr ganz den Fokus auf die Sportler legte. Nach dem sechsten Rang im Vorjahr sicherte sich Rado Mollenhauer vom Judo-Club Wächtersbach den Titel Sportler des Jahres.

„Erstmals darf ich Sie als Gastgeber willkommen heißen“, begrüßte der Vorstandsvorsitzende Andreas Hof die Besucher im VR-Dialog-Forum der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen in Altenhaßlau. In den vergangenen Wochen sei mit der Gelnhäuser Neuen Zeitung ein etwas anderes Konzept entwickelt worden, das die Sportler noch intensiver in den Vordergrund einer kurzweiligen Veranstaltung rücke. Hof lobte das Engagement der Sportler, aber auch deren Vereine in höchsten Tönen.

„Die Vereine in unserer Region bilden einen Eckpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens“, würdigte GNZ-Verleger Oliver Naumann deren Arbeit. Neben der Förderung von Integration und Zusammenhalt würden Sportvereine einen wichtigen Beitrag  zur Gesundheitsförderung leisten.

Sieger Rado Mollenhauer präsentiert sich sympathisch und bodenständig

Sehr sympathisch in einer gesunden Mischung aus Ehrgeiz und Bescheidenheit stellte sich der Sportler des Jahres Rado Mollenhauer aus Flörsbachtal vor. Auf seine schwere Knieverletzung angesprochen, berichtete der WM- und EM-Dritte im Ju-Jutsu, der für den Judo-Club Wächtersbach startet, von einem Erlebnis beim Wiegen vor einem Wettkampf in Malmö. „Ich kam in der Warteschlange mit einem anderen Sportler ins Gespräch. Er zeigte mir, dass er nur ein Bein hat. Er hatte nichts zu gewinnen, aber er ist trotzdem bei den Aktiven gestartet“, zeigte sich der Polizei-Oberkommissar, der in einer Sportfördergruppe aktiv ist, beeindruckt. Die Verletzung habe den Blick auf den eigenen Körper geschärft. „Ich will nur gesund bleiben und meine Leistungsstärke verbessern“, hat der Weltklasse-Athlet eher bodenständige Ziele.

Sportler des Jahres 2019 - VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG
Die Initiatoren mit den Siegern: André Peter (Marketingleiter der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen), GNZ-Verleger Oliver Naumann, der Drittplatzierte Jonathan Malolepszy, der Sportler des Jahres Rado Mollenhauer, der Zweitplatzierte Lukas Abele, Andreas Hof (Vorstandsvorsitzender der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen) und GNZ-Sportchef Dieter Geissler, der gemeinsam mit André Peter den kurzweiligen Abend moderierte.

2500 Leser- und Online-Stimmen

Nach den großen Erfolgen im Jahr 2019 erkämpfte sich der Vorjahressechste der Sportlerwahl in der Gesamtwertung – die aus rund 2500 Print- und Online-Stimmen, dem Votum einer fünfköpfigen Expertenjury sowie der Abstimmung einer fünfköpfigen GNZ-Jury jeweils zu einem Drittel errechnet wurde – den verdienten Sprung an die Spitze. Für Rado Mollenhauers Verein JC Wächtersbach gab es 1000 Euro, die zweckgebunden für die Jugendarbeit zu verwenden sind. Der Triumphator selbst erhielt 500 Euro.

Auf dem zweiten Platz kam Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) ins Ziel. Der herausragende  Mittelstreckenläufer, der sich in der nationalen Spitze etabliert hat, ist im Wettbewerb ein Einzelkämpfer, doch legt er für das Training viel Wert auf ein gutes Team. „Ich habe gehört, Ihr Team trägt bei den Wettkämpfen bunte Socken“, hatte André Peter nicht nur ein solches Textil-Geschenk für den Leichtathleten dabei, sondern auch 400 Euro für den persönlichen Bedarf und 500 Euro für die Jugendarbeit von Abeles Klub.

Dritter der GNZ-Sportlerwahl wurde diesmal der 20-jährige Handball-Spielmacher Jonathan
Malolepszy vom Drittligisten TV Gelnhausen, der in der vergangenen Saison bester Torschütze seiner Mannschaft war und von den Trainern des Handball-Bezirks Offenbach-Hanau zum Spieler des Jahres gewählt worden war. „Ich will mit meinen Leistungen meiner Mannschaft immer helfen“, zeigt er stets echten Teamgeist. Dafür wurde der hochtalentierte Nachwuchs-Regisseur mit 300 Euro belohnt; der TV Gelnhausen kassierte weitere 300 Euro für die Nachwuchsabteilung der Rot-Weißen.

Zuvor hatten die Moderatoren Dieter Geissler (GNZ-Sportchef) und André Peter (Marketingleiter der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen) die Sportler des Monats in vier Gruppen à drei Personen vorgestellt. Dabei wurden lustige Anekdoten sowie viel Wissenswertes zutage gefördert. So vermeldete beispielsweise Leichtathlet Juan-Sebastian Kleta (TV Gelnhausen), nach der 13-jährigen Springreiterin Eva Kunkel (RuF Ronneburger Hügelland) der Zweitjüngste in der Riege der besten Sportler, eine überaus beachtliche Weitsprung-Bestleistung in der Halle: "Am vergangenen Sonntag bin ich 7,40 Meter gesprungen."

Neues Konzept ruft positives Echo hervor

Die nominierten Sportler nutzten zudem die Chance, ihren eigenen Sport vorzustellen, denn mit Akteuren wie der deutschen Altersklassen-Meisterin Petra Venne (Bogenschießen), der mehrfachen Hessenmeisterin Jessica Voos (Darts) und Vizeweltmeister Torben Hußmann (Shuffleboard) waren in diesem Jahr mehrere Vertreter aus sogenannten „Randsportarten“ für die Wahl nominiert. Aber auch Fußball-Torjäger Patrick Kalis, der den SV Salmünster mit 40 Toren zum Aufstieg in die Kreisoberliga geschossen hatte, und Triathlet Michael Lik (TV Bad Orb, der Altersklassensieger beim Ironman in Barcelona geworden war und dabei einen neuen Main-Kinzig-Kreis-Rekord aufgestellt hatte) fühlten sich auf der Sportlerwahl-Bühne sichtlich wohl. Wobei alle zwölf nominierten Monats-Sieger Ehrenurkunden, Gutscheine für das „Kino Gelnhausen“ sowie von der VR Bank je ein Funktionshandtuch und einen Kulturbeutel als Präsent überreicht bekamen.

„Unsere Wahl hat sich zu einem festen Bestandteil in der regionalen Sportwelt entwickelt. Wir hatten unser Konzept für den Ehrungsabend im Vorfeld leicht verändert und waren erstmals im VR-Dialog-Forum unseres Partners VR Bank Main-Kinzig-Büdingen zu Gast. Die Rückmeldungen, die wir dazu von den geehrten Sportlern sowie den weiteren Gästen erhalten haben, sind ausgesprochen positiv ausgefallen, auch wenn man Nuancen natürlich immer verbessern kann. Insgesamt hat uns die mittlerweile 15. Auflage unserer Wahl aber erneut gezeigt, dass sich das Format in der heimischen Sportwelt weiterhin einer sehr großen Beliebtheit erfreut. Was uns wiederum darin bestärkt, die ‚Stars der Region‘ auch in Zukunft medial in den Mittelpunkt zu rücken“, stellte GNZ-Sportchef Dieter Geissler abschließend fest.

Mannschaft des Jahres 2019 - Frauen

TV Bad Orb | Triathlon

Frauen-Mannschaft des Jahres 2019 vom TV Bad Orb

Mannschaft des Jahres 2019 - Männer

TTC Lieblos | Tischtennis

Männer-Mannschaft des Jahres 2019 - TTC Lieblos - VR Bank Main-Kinzig-Büdingen

Ehrenamtspreisträger 2019

Horst Uffelmann | VfR Meerholz

Ehrenamtspreisträger 2019 - VfR Meerholz - VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG

Sportler des Jahres 2019

1. Platz: Rado Mollenhauer | 2. Platz: Lukas Abele | 3. Platz: Jonathan Malolepszy

Sportler des Jahres 2019

Das sind die nominierten Sportler

Januar: Juan-Sebastian Kleta

Juan-Sebastian Kleta - GNZ-Sportlerwahl 2019

Juan-Sebastian Kleta vom TV Gelnhausen ist der erfolgreichste Athlet des Leichathletik-Kreises ...

mehr

Februar: Lukas Abele

Lukas Abele - GNZ-Sportlerwahl 2019

Der 22-Jährige vom SSC Hanau-Rodenbach sorgt über die 800- und 1500-Meter-Distanz regelmäßig für Furore ...

mehr

März: Petra Venne

Petra Venne - GNZ-Sportlerwahl 2019

Ein ruhiges Händchen in entscheidenden Momenten und starke Nerven zeichnen Petra Venne aus ...

mehr

April: Jonathan Malolepszy

Jonathan Malolepszy - GNZ-Sportlerwahl 2019

Jonathan Malolepszy dient als Paradebeispiel für die gute Jugendarbeit des Handball-Drittligisten TV Gelnhausen ...

mehr

Mai: Patrick Kalis

Patrick Kalis - GNZ-Sportlerwahl 2019

Patrick Kalis ist die absolute Tormaschine im Fußballkreis Gelnhausen und schießt den SV Salmünster fast im ...

mehr

Juni: Rado Mollenhauer

Rado Mollenhauer - GNZ-Sportlerwahl 2019

Der mehrfache Deutsche Meister holt bei der EM im rumänischen Bukarest Bronze und wird in Maintal ...

mehr

Juli: Doreen Vennekamp

Doreen Vennekamp - GNZ-Sportlerwahl 2019

Sie ist die heimische Hoffnungsträgerin für die Olympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020 ...

mehr

August: Eva Kunkel

Eva Kunkel - GNZ-Sportlerwahl 2019

Eva Kunkel aus Langenselbold ist das derzeit größte Talent in der regionalen Springreiter-Szene ...

mehr

September: Jessica Voos

Jessica Voos - GNZ-Sportlerwahl 2019

Eine Frau „erschüttert“ die Männerwelt: Jessica Voos aus Birstein ist Historisches gelungen. Seit der Gründung ...

mehr

Oktober: Michael Lik

Michael Lik - GNZ-Sportlerwahl 2019

Michael Lik löste beim Ironman in Barcelona das begehrte WM-Ticket für Hawaii 2020 ...

mehr

November: Jonas Müller

Jonas Müller - GNZ-Sportlerwahl 2019

Jonas Müller erzielte im Basketball-Oberliga-Match gegen Wiesbaden sagenhafte 50 Punkte und „erlegte“ ...

mehr

Dezember: Torben Hußmann

Torben Hußmann - GNZ-Sportlerwahl 2019

Langenselbold gilt seit Jahren als nationale Hochburg der Shuffleboarder – und die Gründaustadt hat ...

mehr