Crowdfunding-Projekt VegRennen

Benefizlauf in Langenselbold für den Tierschutz

„Tiere brauchen eine Lobby“, findet Laufcoach Nina Vabic. Aus diesem Grund gründete sie in diesem Jahr den Verein „Vegrennen – laufend Tieren helfen“. Die Idee dahinter: Laufleidenschaft und Tierschutz zu verbinden. Das erste Projekt des Vereins mit Sitz in Gelnhausen-Roth war daher ein Benefizlauf zu Gunsten des Tierrefugiums Hanau und des Vereins „Wir für Pfoten e.V.“. Um die Kosten, die für die Organisation des Laufs anfallen, stemmen zu können, initiierte Nina Vabic ein Projekt auf der Crowdfunding-Plattform der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG. Der Verein rührte mächtig die Werbetrommel und sammelte mehrere kleinere und größere Spenden, sodass nach der 90-tägigen Projektlaufzeit insgesamt 2.350 Euro zu Buche standen. Davon stammen 450 Euro aus dem Fördertopf der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG. Am Tag des Benefizlaufes, bei dem rund 300 Athleten an den Start gingen, nahm die Initiatorin Nina Vabic den symbolischen Spendenscheck von der VR Mitarbeiterin Yvonne Schmidt entgegen. Mit dem Geld, das durch das Crowdfunding-Projekt zusammenkam, konnte unter anderem die Zeitnahme für den Lauf finanziert werden. Nach Deckung aller weiteren Kosten, fließen alle verbleibenden Einnahmen in den Tierschutz.

Spendenübergabe am Tag des Vegrennens: Nina Vabic nimmt den Spendenscheck am Zieleinlauf von Yvonne Schmidt entgegen
Die Initiatorin des Vegrennens, Nina Vabic, nimmt den symbolischen Spendenscheck von der VR Bank-Mitarbeiterin Yvonne Schmidt (Internet & Neue Medien) entgegen.

Erzählen Sie Ihren Freunden von dem Benefizlauf VegRennen