Ein verdienter Banker geht in den Ruhestand

VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG verabschiedet sein Vorstandsmitglied Karl-Heinz Konrad

Nach über 40 Jahren im genossenschaftlichen Bankenverbund geht das Vorstandsmitglied Karl-Heinz Konrad im Dezember in den verdienten Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde ehrte ihn die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG für seine langjährige Mitarbeit. Aufsichtsratsvorsitzender Michael Harth, Vorstandsvorsitzender Andreas Hof und der langjährige Mitarbeiter und Weggefährte Bereichsdirektor Norbert Bäckel lobten in ihrer Laudatio die fachlichen und menschlichen Qualitäten Konrads, welche er insbesondere bei den vergangenen Fusionen immer wieder unter Beweis stellten konnte.

VR Bank verabschiedet Konrad in den Ruhestand
Vorstandsmitglied Karl-Heinz Konrad

Am 25. November 1953 wurde Karl-Heinz Konrad in Haibach geboren. Nach der Schulzeit absolvierte er von 1971 bis 1974 seine Ausbildung in der Volksbank Aschaffenburg und wurde in das Angestelltenverhältnis übernommen. 1980 führte ihn sein Berufsweg nach München zum Genossenschaftsverband. Hier machte Konrad 1983 sein Verbandsprüferexamen und wurde 1990 zum Oberrevisor befördert. Sein Zuhause in Haibach blieb jedoch stets sein Lebensmittelpunkt. Deshalb entschied sich Konrad 1993 für eine Führungsposition in der Volksbank-Raiffeisenbank Miltenberg.

Am 1. September 1996 wurde er dann in den Vorstand der Volksbank in Büdingen bestellt. Seit dieser Zeit begleitete er insgesamt vier Fusionen, zuletzt die Fusion der VR Bank Main-Kinzig mit der Volksbank in Büdingen zur heutigen VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG mit einer Bilanzsumme von 2,3 Milliarden Euro. Er war verantwortlich für die Bereiche EDV, Organisation, Verwaltung, Innenrevision und Controlling. Auch über seine Vorstandstätigkeit in der Bank hinaus, engagierte sich Konrad im Büdinger Geschichtsverein vorbildlich für die Region.

Im Namen aller Vorstandskollegen und Mitarbeiter wünschte Andreas Hof seinem Kollegen Konrad Gesundheit sowie Erfolg für die Umsetzung seiner künftigen Ziele für den Ruhestand. Er bedankte sich für die stets loyale, fachlich fundierte, auf Ausgleich und Harmonie bedachte Zusammenarbeit. Alle Laudatoren schlossen sich in ihren Reden den Glückwünschen an, bedankten sich für langjährige Unterstützung und waren sich einig: Karl-Heinz Konrad ist ein gestandener Fachmann mit hoher sozialer Kompetenz, der menschlich sehr geschätzt wird.

Interessant? Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden!