Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung erhält 150.000 Euro

VR Bank Main-Kinzig-Büdingen erhöht das Stiftungskapital

(v.l.n.r.) Michael Harth, ehrenamtliches Mitglied des Vorstands der Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung, Roland Trageser, stellvertretende Vorstandsvorsitzender der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen, Jens Pröscher, Manfred Bress und Norbert Ross, ehrenamtliche Mitglieder des Vorstands der Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung, bei der Scheckübergabe.

Die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen hat das Stiftungskapital der Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung wie bereits in den letzten Jahren um 150.000 Euro erhöht. Roland Trageser, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR Bank, überreichte in den Geschäftsräumen in Altenhaßlau einen symbolischen Scheck über die sechsstellige Summe an Jens Pröscher, Norbert Ross, Manfred Bress und Michael Harth. Die vier ehrenamtlichen Vorstände der Stiftung freuten sich sehr über diese kräftige Aufstockung. „Dank der Zustiftung können wir nun unser Stiftungskapital weiter erhöhen“, freute sich Pröscher, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. „Jetzt können wir mehr Erträge erwirtschaften und diese langfristig in gute regionale Projekte investieren.“ „Damit leistet die VR Bank einen wertvollen Beitrag, die Lebensqualität älterer und kranker Menschen zu verbessern sowie Jugendlichen eine bessere Perspektive für die Zukunft zu geben“, ergänzte der stellvertretende Vorsitzende Harth weiter. Viele Projekte wurden bereits realisiert. Damit zieht die Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung vier Jahre nach ihrer Gründung eine  sehr positive Bilanz. Weitere Infos zur Stiftung unter www.stiftung-mko.de.