SEPA verändert den Zahlungsverkehr

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben der EU werden zum 1. Februar 2014 die nationalen Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften eingestellt. Während für Privatkunden der Umstieg auf die neuen Zahlverfahren schnell vollzogen ist, haben Unternehmen, Vereine oder öffentliche Verwaltungen einiges für die Umstellung auf die neuen SEPA-Zahlverfahren zu beachten.

SEPA verändert den Zahlungsverkehr und einige gewohnte Zahlverfahren wird es nicht mehr geben. Diese Änderungen ist besonders für Unternehmen, Vereine und öffentliche Verwaltungen von Bedeutung.

Gewohntes fällt weg

  • Wegfall beleghafter Lastschrifteinzüge und Sammelüberweisungen
  • Wegfall der Dauerlastschriften
  • Keine Verarbeitung von Disketten
  • Ablösung des DTAUS- durch das XML-Format
  • Begrenzung des Verwendungszwecks auf max. 140 Zeichen (bisher 14 Zeilen à 27 Zeichen)